Fünf-Wunden-Weg und Co.

Im April 2018 konnten die Arbeiten an der Außenanlage weitergehen.

Der Fünf-Wunden-Weg wurde trocken gelegt und neu aufgeschüttet.

Die Stelen für die Fünf-Wunden-Bilder wurden aufgestellt und eingeebnet.

Der Platz für die Infotafel wurde festgelegt und mit Hilfe eines Radladers konnten die Fundament für die Tafeln Anfang April versetzt werden.

Am Freialtar wurden Bodenhülsen für Abrenzungsposten versetzt und Sandsteinplatten als Sitzmöglichkeit verlegt.

Am nachgestalteten Gedenkfriedhof, der an die Gefallenen des 1. Weltkrieges erinnert, stehen nun die Namen der Frankenbrunner Soldaten.

Weiter Sitzmöglichkeiten werden noch geschaffen. Hier die Arbeiten an den Fundamenten und verlegen der Sitzblöcke.

Am 12. April wurde das letzte Stück des Fünf-Wunden-Weges geschottert.

Mit vereinten Kräften wurde der Humus verteilt, Grassamen aufgetragen und gewalzt.


Aktuelle Einträge
Archiv